Österreich fördert Anerkennung ausländischer Pflegequalifikationen

österreich förderung ausländische pflegekräfteAngesichts des dringenden Bedarfs von 51.000 zusätzlichen Pflegefachkräften bis 2030 setzt die österreichische Bundesregierung auf den Ausbau der Berufsanerkennungsförderung für qualifizierte Zuwanderinnen und Zuwanderer.

Das Integrationsservice für Fachkräfte des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) bietet eine umfassende Beratung zur Integration qualifizierter Zuwanderinnen und Zuwanderer in Mangelberufen wie der Pflege. Um den Bedarf an zusätzlichen Pflegefachkräften zu decken, hat die Bundesregierung Maßnahmen wie die Erhöhung der Berufsanerkennungsförderung eingeführt. Diese Förderung beinhaltet die Refundierung von Kosten bis zu 2.500 Euro, die bei der Anerkennung ausländischer Qualifikationen in Österreich anfallen. Zu den förderbaren Kosten gehören die Erstellung von Anerkennungsbescheiden, Bewertungsgutachten, Übersetzungen und Gebühren für Sprachprüfungen.

Integrationsministerin Susanne Raab betont die Bedeutung dieser Maßnahmen: „Statt illegaler Asylmigration in das Sozialsystem brauchen wir qualifizierte Zuwanderer. Daher investiert das Integrationsressort seit Jahren in Deutschkurse, Online-Fachsprachkurse für die Pflege und fördert Projekte wie ‚Migrants care‘, um Menschen mit Migrationshintergrund für Pflegeberufe zu gewinnen. Die Ausweitung der Berufsanerkennungsförderung in Pflegeberufen erleichtert die Nostrifikation und fördert die rasche Integration in den österreichischen Arbeitsmarkt. Diese Maßnahmen sind entscheidend, um den Fachkräftebedarf zu bewältigen und die hohe Qualität der Pflege in Österreich sicherzustellen.“

Sonja Ziganek, Gesamtleitung Integrationsprogramme im ÖIF, ergänzt: „Mit der Erhöhung der Berufsanerkennungsförderung unterstützt das ÖIF-Integrationsservice für Fachkräfte Zuwander/innen mit Qualifikation im Pflegebereich dabei, diese möglichst rasch in Österreich einsetzen zu können und leistet so einen Beitrag gegen den Fachkräftemangel. Darüber hinaus gibt es bundesweit Karriereplattformen zu Pflegeberufen, ein neues Förderprogramm zur Refundierung von Studienbeiträgen für Personen im Nostrifizierungsverfahren von Gesundheits- und Pflegeberufen sowie spezielle Deutschkurse für ausländische Pflegekräfte.“

Das ÖIF-Integrationsservice für Fachkräfte bietet Zuwanderinnen und Zuwanderern umfassende Informationen, Beratungen und Veranstaltungen zur Vorintegration sowie zum Leben und Arbeiten in Österreich. Es verweist auch auf bestehende regionale und überregionale Angebote. Unternehmen stehen Weiterbildungen und Deutschlernangebote zur Verfügung, um ausländische Fachkräfte bei ihrer Integration zu unterstützen.

Die Maßnahmen zur Förderung der Berufsanerkennung und die Unterstützung durch das ÖIF-Integrationsservice für Fachkräfte sind entscheidende Schritte, um den Pflegefachkräftemangel in Österreich zu bewältigen und die Integration qualifizierter Zuwanderinnen und Zuwanderer zu fördern.


Zur Pressemitteilung: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20240616_OTS0013/raab-schnellere-integration-von-pflegefachkraeften-durch-ausbau-der-berufsanerkennungsfoerderung

Foto: stock.adobe.com – DETHAL

 

AKTUELLES

Den Durchblick über die Pflegeforschung behalten?!

Mit aktuellen Forschungsergebnissen, innovativen Ansätzen und praxisrelevanten Artikeln bietet Ihnen unsere Fachzeitschrift Pflegewissenschaft wertvolles Wissen für die Pflegepraxis und den wissenschaftlichen Diskurs.