Forschungsprojekt im Altenheim St. Clara: Partizipative Veränderungsprozesse erfolgreich angestoßen

St Clara projektabschluss Das Altenheim St. Clara in Salzkotten war Ausgangspunkt eines dreijährigen Modellprojekts, das in Kooperation mit dem Department für Pflegewissenschaft der Universität Witten/Herdecke durchgeführt wurde. Ziel war es, partizipative Veränderungsprozesse zu initiieren und deren Übertragbarkeit auf andere Pflegeeinrichtungen zu untersuchen.

Das Altenheim St. Clara stand vor einer besonderen Herausforderung, als es nach einer dreijährigen Sanierungs- und Umbauphase für eine größere Anzahl externer Bewohnerinnen und Bewohner geöffnet wurde. Schwester M. Angela Benoit, Provinzoberin der Franziskanerinnen Salzkotten, betonte die Bedeutung eines gemeinschaftlichen Lebens und Gestaltens für alle Bewohnerinnen und Bewohner sowie ihre Angehörigen, um eine Atmosphäre des Wohlbefindens und der Teilhabe zu schaffen.

Das Forschungsprojekt, das maßgeblich von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW und den Franziskanerinnen Salzkotten finanziert wurde, erstreckte sich über den Zeitraum von September 2020 bis Februar 2024. In dieser Zeit entwickelte ein interdisziplinäres Team aus Mitarbeitenden des Altenheims und der Universität innovative Konzepte zur Stärkung der Gemeinschaft und zur Förderung der Partizipation der Bewohnerinnen und Bewohner.

Prof. Dr. Margareta Halek und Dominique Autschbach von der Universität Witten/Herdecke hoben die Bedeutung der partizipativen Methodik hervor, die es ermöglichte, alle Beteiligten auf Augenhöhe einzubeziehen. Die Einbindung von Bewohnerinnen und Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeitenden sei entscheidend für den Erfolg von Veränderungsprozessen in Pflegeeinrichtungen und trage dazu bei, eine Kultur des Respekts, der Selbstbestimmung und der gegenseitigen Unterstützung zu fördern.

Ein herausragendes Ergebnis des Projekts ist ein „Werkzeugkasten“ für partizipative Veränderungsprozesse, der in Kürze öffentlich zugänglich sein wird. Dieser beinhaltet erprobte Methoden und Instrumente, die anderen Pflegeeinrichtungen als Leitfaden dienen können, um ähnliche partizipative Projekte zu initiieren und umzusetzen. Die Ergebnisse des Projekts sowie der Werkzeugkasten werden auf der Website www.modellprojekt-st-clara.de präsentiert und stehen allen Interessierten zur Verfügung, um einen Beitrag zur Weiterentwicklung einer patienten- und mitarbeiterorientierten Pflegekultur zu leisten.


Zur Pressemitteilung: https://www.uni-wh.de/detailseiten/news/wie-kann-die-gemeinschaft-in-altenpflegeeinrichtungen-gefoerdert-werden-10289/

Foto: Gemeinsam feierten im Mutterhaus der Franziskanerinnen die Beteiligten aus dem Altenheim St. Clara, der Franziskanerinnen Salzkotten, vom Lehrstuhl für Pflegewissenschaft der Universität Witten/Herdecke und der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW den Abschluss des Forschungsprojektes zur Förderung von Gemeinschaft in Altenpflegeeinrichtungen. (Foto: fcjm-presse I Michael Bodin)

 

AKTUELLES

Den Durchblick über die Pflegeforschung behalten?!

Mit aktuellen Forschungsergebnissen, innovativen Ansätzen und praxisrelevanten Artikeln bietet Ihnen unsere Fachzeitschrift Pflegewissenschaft wertvolles Wissen für die Pflegepraxis und den wissenschaftlichen Diskurs.